Fitness Gesundheit Lifestyle

DER POWER­DRINK: BUL­LET­PRO­OF COF­FEE

By on 11. Juli 2017

[2 Minu­ten — durch­schnitt­li­che Lese­zeit]

Als ich das ers­te Mal vom Bul­let­pro­of Cof­fee hör­te, stell­ten sich mei­ne Nacken- und Rücken­haa­re sofort senk­recht: But­ter und Kokos­öl in den Kaf­fee? Ernst­haft??? Und das auch noch auf nüch­ter­nen Magen? Sogleich erin­ner­te ich mich unwill­kür­lich an mein ers­tes rohes Ei als Eiweiß­sha­ke. Ein Rein­fall neben­bei gesagt.

Ich brauch­te aber etwas. Ich war seit Mona­ten müde und eine Kita-Über­ra­schung (Bak­te­ri­en und Viren in Rein­form) nach der nächs­ten such­te mich heim. Ich war ent­we­der nur zu 40 Pro­zent in Form oder krank. Auch Lisa ging es nicht bes­ser.

Und dabei haben wir ein Anfän­ger­kind. Das konn­te nicht der Grund unse­rer stän­di­gen Müdig­keit sein. Wir kom­pen­sier­ten unser nied­ri­ges Ener­gie­le­vel natür­lich mit unse­rer ordent­lich bestück­ten Haus­apo­the­ke: Süßig­kei­ten. Das führ­te bei mir zu einem klei­nen, aber fei­nen Ret­tungs­ring, obwohl ich ver­such­te das Gan­ze durch Sport zu durch­bre­chen. Mit mäßi­gem Erfolg, da ich wie gesagt immer müde war. Ein Teu­fels­kreis.

Dann bekam ich den Tipp, dass eine Darm­op­ti­mie­rung (Darm­op­ti­mie­rung 2.0 — sie­he Link) mög­li­cher­wei­se hilf­reich sei. In die­sem Zusam­men­hang stie­ßen wir auf den Bul­let­pro­of Cof­fee.

In den Bul­let­pro­of Cof­fee kom­men wirk­lich nur But­ter und Kokos­öl (oder MCT Öl). Merkt euch schon ein­mal „mit­tel­ket­ti­ge Triglyceride/Fettsäuren“ (die kom­men hoch kon­zen­triert im Kokosöl/im MCT Öl vor und sor­gen für Power). Klingt auch immer gut, wenn ihr dasd gan­ze auf eine Par­ty erklärt. #bes­ser­wis­se­ro­lé. Der Erfin­der Dave Asprey und sei­ne Anhän­ger ver­spre­chen ein höhe­res Ener­gie­le­vel, bes­se­res Denk­ver­mö­gen und Hil­fe beim Abneh­men.

Das klingt alles ver­hei­ßungs­voll. Ist es auch, denn seit 4 Mona­ten trin­ke ich ihn täg­lich und bin über­zeugt sowie unter­schrei­be alle genann­ten Punk­te. Es geht mitt­ler­wei­le sogar so weit, dass ich im Urlaub mei­nen täg­li­chen Bul­let­pro­of ver­mis­se – sogar eine wenig süch­te­le. Nicht, dass es im letz­ten Urlaubs­do­mi­zil kei­nen Kaf­fee gab…es gab sogar sehr guten. Selbst Kokos­öl hat­te ich im nächst­ge­le­ge­nen Super­markt erste­hen kön­nen. Mir fehl­te jedoch ein Mixer zu mei­nem Glück. Und ohne den, wird so ein Bul­let­pro­of ein­fach nur schwar­zer Kaf­fee mit trie­fen­den Fett­au­gen und nicht der gewohnt schau­mig cre­mi­ge Mor­gen­kick.

Ich erspa­re Dir an die­ser Stel­le die Details wie Dave Asprey dazu kam, auf wel­chem Urge­tränk das Rezept basiert und wie genau die Inhalts­stof­fe wir­ken. Dazu fin­dest Du unter dem Arti­kel zwei Links, die die­se Fra­gen alle bei Inter­es­se beant­wor­ten.

Ich kann nur sagen: Pro­bie­re ihn ein­fach und trin­ke ihn bei­spiels­wei­se eine Woche täg­lich test­wei­se. Mir hät­te der Bul­let­pro­of Cof­fee schon Jah­re zuvor über den Weg lau­fen müs­sen. #bes­ser­spät­als­nie

https://www.flowgrade.de/blog/bulletproof-diaet-anfaenger/

https://www.bulletproof.com

http://primal-academy.de/darmoptimierung/

Pro­duk­te zum Bei­spiel online bestel­len oder bei dm oder Alna­tu­ra kau­fen:

MCT ÖL alter­na­tiv KOKOS­ÖL (Kokos­öl gibt es auch in der Dro­ge­rie)

GHEE (Ghee But­ter gibt es auch in der Dro­ge­rie)

Bild­nach­weis: Flickr | Bul­let­pro­of Cof­fee | thedab­b­list
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Suche